meinbrandenburg.tv

Schwarzwälder Gewichteheber organisieren humanitäre Ukraine Hilfe

Das die ukrainische Präsidentengattin Olena Selenski an der Seite Ihres Mannes humanitäre Aufgaben übernommen hat, ukrainische Gewichtheber an der Front kämpfen statt trainieren oder Hilfsaktionen für verwundete Soldaten organisiert werden, darüber macht sich wohl kaum einer Gedanken wenn Kriegsbilder aus der Ukraine gesehen werden. Der ehemalige Europameister im Gewichtheben Jürgen Braun aus Neustadt-Titisee im Schwarzwald hat über den BW-Landesverband der Gewichtheber Hilfsaktionen organisiert, die in Berlin und in der Ukraine gesehen, wahrgenommen und unterstützt wurden.

Im “Der Studio Talk” berichtet Jürgen Braun über das Leben in der Ukraine. Er pflegt seit Jahrzehnten sportliche und freundschaftliche Kontakte, kennt Land und Leute und vor allem deren Gewohnheiten.

Hilferuf von Sportsfreunden

In den ersten Kriegstagen erhielt er Hilferufe, um Freunden zu helfen. Frauen und Kinder sollten aus der Ukraine evakuiert werden und zunächst, so geplant und gedacht, nur für einige Wochen in Sicherheit gebracht werden. Der andauernde Angriffskrieg führte zu weiteren Hilfsaktionen in deren Verlauf hunderte Menschen gerettet und Tonnen an Hilfsgütern transportiert wurden.

Olena Selenski organisiert humanitäre Hilfen

Mittlerweile steht Braun mit Berlin sowie mit dem Pressesprecher der ukrainischen Präsidentengattin Olena Selenski in Verbindung. Aus erster Hand erhält er Informationen und vor allem Fotos, die Kriegsverbrechen und Gräueltaten zeigen, Bilder die wir hier wegen der brutalen Deutlichkeit nicht veröffentlicht werden dürfen. Männer werden gezielt mit Genickschuss exekutiert, Frauen vergewaltigt, Kinder entführt oder ermordet und kilometerlange erntereife Weizenfelder durch den Abwurf von Brandbomben zerstört, um nur einige Kriegsverbrechen zu nennen. Und trotzdem, so erzählt Braun im Interview, das Leben fange an sich zu normalisieren, man gehe wieder zur Arbeit, treffe sich und alles im Schatten des Risikos in der nächsten Sekunde von einer Rakete getroffen zu werden. Der Überlebenskampf sei stärker und insbesondere neue Waffensysteme zeigen erste Erfolge. Wobei Erfolge nicht ganz richtig ist, denn eines das sagt Braun ganz deutlich, in diesem verbrecherischen Angriffskrieg kann es keine Gewinner sondern nur Verlierer geben.

Sportler helfen Sportler

Eine bundesweite Unterstützung, dafür wirbt Braun, erhofft er sich auch von weiteren Gewichtheber Landesverbänden und natürlich jedem anderen Sportlerverband.

Hilfe oder Unterkunft anbieten:
Hilfsaktion@jb-steuerberatung.de

Web Seite des Baden-Württemberg Gewichtheber Verbandes
https://bw-hilfe-ukraine.de

You must be logged in to post a comment Login