meinbrandenburg.tv

Schicksalswahl in Rathenow

Von Oscar Wilde ist überliefert, das sein Geschmack ganz einfach wäre, es sei immer nur das Beste aus allem zu wählen. Und genau darum geht es in der Bürgermeisterwahl am 6. März. Wer von den sechs Kandidaten gewinnt das Amt? Fünf Männer und eine Frau, die unterschiedlicher nicht sein könnten, stellen sich der Wahl. Michael Huppertz hat ein Gespräch mit Holger Syhre, Mitglied der Geschäftsleitung im Kongresshaus Zürich, über die Frage geführt, welche Kompetenzen eine Bürgermeisterin oder ein Bürgermeister für das Amt mitbringen sollten. Holger Syhre kennt Ostdeutschland, hat in Rathenow Station gemacht und gilt als Experte für digitale Geschäftsmodelle in der Eventbranche.

Unabhängiger Lokaljournalismus bedeutet im Umkehrschluss weit über den Tellerand hinausschauen und Fragen stellen zu können die Antworten auf hintergründige Fragen geben. Das selbe wird von einer Bürgermeisterin oder einem Bürgermeister zukünftig ebenfalls zu erwarten sein will SIE oder ER eine Stadt wie Rathenow ins Jahr 2030 führen.

Influencer in einer Stadt für das Marketing nutzen

Der Grund: die immer schneller drehende Digitalisierungs-Spirale und ihre Auswüchse. Kernthmen für das Amt sind dabei: Unterstützung für das Stadtmarketing bei “Influencern” in der Stadt suchen, Transparenz durch Öffentlichkeitsarbeit leisten und neue Medien massgeblich in den Arbeitsalltag mit einbeziehen. Die Büger mitnehmen und unternehmerisches Denken im Amt an den Tag legen. Holger Syhre kennt diese Vorgänge, hat er doch als Amtsleiter in einer bayerischen Kleinstadt gearbeitet und viel mit anderen Bürgermeistern*innen zusammen arbeiten können.

Tagungstourismus bedeutet Wertschöpfung

Tourismus und Tagungstourimus in Verbindung mit den weichen Standortfaktoren sind Garanten für wirtschaftlichen Aufschwung. Es hängt alles zusammen weiss Syhre aus seinem Arbeitsleben zu berichten. Und lernen von anderen Städten? Seine Antwort darauf ist unmissverständlich: lernen kann man immer und ein Amtsinhaber ist nicht nur der

Von anderen Städten lernen

Repräsentant einer Stadt sondern auch deren Akquisiteur*in, der oder die mit für neue Geschäfte sorgen muss. Tagungstourismus, sagt Syhre, ist ein innerstädtischer Geschäftsbereich. Und genau der ist in Rathenow ausbaufähig. Von der Bürgermeisterin oder dem Bürgermeister müssen Impulse ausgehen damit es aufwärts geht, sagt Holger Syhre.

Benchmarking für Entwicklung erforderlich

Klicken Sie in den Talk hinein und erfahren warum Rathenow sich von einer Stadt wie Zürich etwas abgucken kann. Im Management ist Benchmarking, also der Vergleich u.a. mit anderen Produkten oder Dienstleistungen, eine der Grundlagen für Entscheidungsprozesse. Zur Umsetzung braucht es Mut und Kreativität sowie Kompetenzen. Und die Frage am 6. März wird sein, wem von den sechs Kandidaten traut der Rathenower Wähler die meiste Kompetenz und den Sachverstand zu.

Wer ist die oder der Geeigneteste für das Amt

Kurz gesagt: wer ist der oder die Beste für das Amt. Entscheiden werden die Wähler, insbesondere die Erstwähler, von Rathenow. Rathenow hat in diesem Jahr mit der Kandidatin oder dem Kandidaten die Chance als Stadt einen “Riesensprung” in die Zukunft zu machen. Und dafür gibt es eine sehr einfache Lösung: Die Beste oder den Besten für das Bürgermeisteramt ins Rathaus zu wählen.

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply